Jacques Delors Institut – Europäischer Think Tank in Berlin

Brexit und der EU-Haushalt: Gefahr oder Chance?

Brexit und der EU-Haushalt: Gefahr oder Chance?

Dieses Policy Paper analysiert, welche Konsequenzen der Brexit für das EU-Budget hat. Jörg Haas und Eulalia Rubio schätzen, dass mit einer Fehlsumme von ungefähr 10 Mrd. Euro jährlich gerechnet werden muss. Diese „Brexit-Lücke“ wird  die Verhandlungen über den nächsten europäischen Finanzrahmen erschweren, kann aber auch als Katalysator für eine Reform dienen. mehr

Die Visegrad-Staaten und der Brexit

Die Visegrad-Staaten und der Brexit

Für die vier Visegrad-Staaten stehen schwierige Verhandlungen an: über künftige Beziehungen der EU mit Großbritannien und über die Zukunft europäischer Institutionen. Obwohl der Visegrad-Club diverse Interessen teilt, erschweren interne Spaltungen ein effektives Auftreten. Eine Analyse von Jan Jakub Chromiec. mehr

Drei gute Vorsätze für Europa 2017

Drei gute Vorsätze für Europa 2017

Ein Blick auf den Zustand Europas Ende 2016 legt die Vermutung nahe, dass etwas schief läuft mit dem Integrationsprojekt. Haben wir uns verfahren mit unseren guten Absichten und Idealen, mit den Kooperations- und Solidaritätsgedanken, die dem Europäischen Projekt zugrunde liegen sollten? In ihrem Blog Post beschreibt Heidi Marleen Kuhlmann drei gute Vorsätze für das Jahr 2017. mehr

Zukunft der Kapitalmarktunion nach dem Brexit

Zukunft der Kapitalmarktunion nach dem Brexit

Der britische Kapitalmarkt ist für die EU von zentraler Bedeutung. Durch den drohenden Brexit könnte dieser Markt bald von der EU abgekoppelt werden. In diesem Policy Paper analysiert Philipp Ständer welche wirtschaftlichen und politischen Folgen Brexit für die europäische Kapitalmarktunion haben könnte: Welche Kapitalmarktsegmente wären am stärksten betroffen? Und wie steht es nach einem Brexit um die Unterstützung für die Kapitalmarktunion? mehr

Brexit als Drama in drei Akten: Verhandlungen und Szenarien

Brexit als Drama in drei Akten: Verhandlungen und Szenarien

Dieses Policy Paper beschreibt die bevorstehenden Brexit-Verhandlungen: Valentin Kreilinger, Sophia Becker and Laura Maria Wolfstädter systematisieren die nächsten Schritte im Prozess und untersuchen die individuellen Verfahrensvoraussetzungen. Dabei teilen sie die Verhandlungen in drei Akte auf: (i) Austrittsverhandlungen, (ii) Verhandlung und Gestaltung der künftigen Beziehungen und (iii) Neukonfigurierung der EU-Verträge. mehr

Brexit und der EU-Haushalt: Gefahr oder Chance?

Dieses Policy Paper analysiert, welche Konsequenzen der Brexit für das EU-Budget hat. Jörg Haas und Eulalia Rubio schätzen, dass mit einer Fehlsumme von ungefähr 10 Mrd. Euro jährlich gerechnet werden muss. Diese „Brexit-Lücke“ wird  die Verhandlungen über den nächsten europäischen Finanzrahmen erschweren, kann aber auch als Katalysator für eine Reform dienen. mehr more

Die Visegrad-Staaten und der Brexit

Für die vier Visegrad-Staaten stehen schwierige Verhandlungen an: über künftige Beziehungen der EU mit Großbritannien und über die Zukunft europäischer Institutionen. Obwohl der Visegrad-Club diverse Interessen teilt, erschweren interne Spaltungen ein effektives Auftreten. Eine Analyse von Jan Jakub Chromiec. mehr more

Aufruf: „Wir sind Europäer“

JDI-B About us, Jacques Delors

"Wir sind Europäer – wie hunderte Millionen unserer Mitbürger, denn wir sind der Ansicht, dass Europa unser Schicksal, unser Projekt und unsere Hoffnung ist." Dieser Aufruf beruht auf einer Debatte im Rahmen des European Steering Committee des Jacques Delors Instituts in Paris vom 7. Oktober 2016. mehr more

Lifting Europe’s virtual borders – Konferenzbericht

Ist das Programm der Kommission für einen digitalen Binnenmarkt ambitioniert genug? Wie können wir zu einer europäischen Innovationskultur gelangen? Diese und weitere Fragen diskutierten am 7. November im Delors Institut Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Forschung. Redner waren unter anderem Digitalkommissar Günther Oettinger, Obi Felten von X und Dr. Gundbert Scherf, Bundesverteidigungsministerium. mehr more

Drei gute Vorsätze für Europa 2017

Ein Blick auf den Zustand Europas Ende 2016 legt die Vermutung nahe, dass etwas schief läuft mit dem Integrationsprojekt. Haben wir uns verfahren mit unseren guten Absichten und Idealen, mit den Kooperations- und Solidaritätsgedanken, die dem Europäischen Projekt zugrunde liegen sollten? In ihrem Blog Post beschreibt Heidi Marleen Kuhlmann drei gute Vorsätze für das Jahr 2017. mehr more