Nachrichten

EU to go. 30 Minuten Frühstück. 3, 2, 1, Brexit.

Bevor der Arbeitstag beginnt, gibt es in Berlin-Mitte Café, Croissant und einen knackigen Input zum Thema "3, 2, 1, Brexit". Der Zeitplan ist straff: Espresso zapfen, Croissant nehmen und an einen Stehtisch stellen. Es beginnt der EU-Input der Delors Experten: Fünf Folien Einführung in das Thema und fünf Folien Positionen und Vorschläge zum Fokusthema. Danach darf zehn Minuten diskutiert werden. Um 9 Uhr ist die Veranstaltung nach nur 30 Minuten zu Ende. A bientôt bei EU to go! mehr

Drittes Rettungspaket für Griechenland ausgelaufen

Das dritte und letzte Rettungspaket für Griechenland lief am 20.08.2018 aus. Zu Beginn des ersten Rettungspakets 2010 war nicht klar, wie lang und umfangreich die Finanzhilfen sein würde. Lucas Guttenberg, Wissenschaftler am Jacques Delors Institut – Berlin, äußert sich zu diesem Anlass rückblickend auf die Griechenland-Rettung im Handelsblatt: „Schon damals hätte man klar sagen sollen: Es wird schmerzhafte Einschnitte geben müssen. Aber eine Währungsunion ist unumkehrbar, und wir werden dafür sorgen, dass das so bleibt. Und das wird Geld kosten.“  mehr

Vier Länder, vier Geschichten

Eine Entkopplung zwischen Lohn- und Produktivitätswachstum in der Eurozone kann nicht erst seit 2013 beobachtet werden: Pola Schneemelcher und Philipp Ständer argumentieren in einem Blog Post, dass eine Entkopplungstendenz bereits vor der Krise stattfand. Die beiden Wissenschaftler des Jacques Delors Instituts – Berlin stellten außerdem fest, das zwischen den einzelnen Mitgliedstaaten entscheidende Unterschiede im Hinblick auf die Entwicklung des Lohn- und Produktivitätswachstums bestehen. Was diese Beobachtung für die Debatte um die Reform der Stabilisierungsinstrumente und der wirtschaftspolitischen Koordinierung in der Eurozone bedeutet, erläutern Pola Schneemelcher und Philipp Ständer in ihrem Blogpost, der auf Social Europe zweitveröffentlicht wurde.  mehr

„Ein Nachkrisenhaushalt, der keinem wehtut“

In einer aktuellen Veröffentlichung für den ifo Schnelldienst bezieht Pola Schneemelcher Stellung zu den Verhandlungen über den nächsten Mehrjährigen Finanzrahmen (MFR). Sie argumentiert, dass auch die moderaten Neugewichtungen die Fronten zwischen Nettozahlern und Nettoempfängern verhärten und traditionelle Koalitionen in den jeweiligen Lagern erodieren lassen könnten. mehr

EU to go spezial. Euro-Reformen: Europa vor dem Gipfel.

Bevor der Arbeitstag beginnt, gibt es am Pariser Platz Café, Croissant und einen knackigen Input zum Thema „Euro-Reformen: Europa vor dem Gipfel“. Dieses EU to go spezial richten wir in Kooperation mit der Bertelsmann Stiftung im Rahmen unseres Forschungsprojekts „Repair and Prepare“ aus. A bientôt bei EU to go! mehr