Publikationen zu: Digitales Europa

Erlebt Italien eine Facebook-Wahl? Drei Beobachtungen

Im turbulenten italienischen Wahlkampf spielen soziale Netze eine große Rolle. Paul-Jasper Dittrich analysiert drei Phänomene, die damit einhergehen: Ein geringes Vertrauen in etablierte Medien und ein neues Mediennutzungsverhalten, Akteure, die wie Matteo Salvini auf Polarisierung in den sozialen Netzwerken setzen, und eine Partei, die das Internet ins Zentrum von Ideologie, Organisation und Kommunikation stellt. mehr

Perspektiven für eine EU-Agentur für disruptive Innovation

A European Agency for disruptive innovation

Eine „Europäische Agentur für disruptive Innovation“ ist für Frankreichs Präsidenten Macron ein mögliches Mittel um Europas Wettbewerbsfähigkeit im digitalen Zeitalter zu stärken. In diesem Blog Post erklären Paul Dittrich und Philipp Ständer, wie die als Vorbild dienende US-Agentur DARPA funktioniert und argumentieren, dass Europa derzeit kein vergleichbares Instrument zur Innovationsförderung besitzt. mehr

Was Europas Startups zum Wachsen brauchen

Startups, die in Europa expandieren wollen, stoßen auf große Hürden. Neben finanziellen und kulturellen Herausforderungen sind dies vor allem unterschiedliche Regulierungen in den Nationalstaaten. Paul-Jasper Dittrich analysiert die wichtigsten regulatorischen Barrieren und diskutiert aktuelle Politik-Vorschläge, um das Wachstumsumfeld für Startups im europäischen Binnenmarkts zu verbessern. mehr

EU-Vergleich: im Netz hinkt die AfD hinterher

2017 hat in Deutschland der digtiale Wahlkampf Einzug gehalten. In Frankreich und Italien profitieren vor allem Populisten von der virtuellen Öffentlichkeit, doch gilt das auch für Deutschland? Paul-Jasper Dittrich vergleicht den Erfolg der AfD auf Facebook mit dem von Populisten in anderen europäischen Ländern. mehr