Publikationen zu: EU-Institutionen und Governance

60. Jubiläum: Alle Wege führen nach Rom – und dann?

Am 25. März 2017 werden die Staats- und Regierungschefs der EU-27 anlässlich des 60. Jahrestages der Römischen Verträge eine „Erklärung von Rom“ verabschieden. Für Henrik Enderlein und Valentin Kreilinger enthalten die derzeitigen Überlegungen für die Zukunft der EU-27, u.a. im Weißbuch der Europäischen Kommission, richtungsweisende Ideen, brauchen aber eine klare Agenda für ihre Umsetzung. mehr more

Über Junckers politische Kommission

2014 kündigte Jean-Claude Juncker, Präsident der Europäischen Kommission, an, der wolle die Kommission politischer machen. Er führte Projektteams ein, die von Vize-Präsidenten geleitet werden und etablierte so eine neue Organisationsstruktur, die zu mehr politischer Hierarchie und politischeren internen Entscheidungsprozessen führte. Entspricht diese neue Organisation den Zielen des Präsidenten? Und wird sie auch in künftigen Kommissionen Bestand haben? mehr more

Emmanuel Macron: Jenseits von links und rechts

Da ist es kein Zufall, dass eine offensiv proeuropäische Gegenbewegung nun in Frankreich ersteht und ihren wichtigsten Hoffnungsträger findet. Emmanuel Macron, 39, Zentrist ohne Partei, aber mit Charisma, hat tatsächliche Chancen, die Präsidentschaftswahl im April und Mai zu gewinnen. Henrik Enderlein kennt Macron schon seit Langem und gibt seine Einschätzung. mehr more

Drei Erkenntnisse aus dem französischen Wahlkampf

In Frankreich lassen sich drei politische Trends erkennen, die auch in anderen europäischen Wahlkämpfen eine Rolle spielen könnten: (1) Eine sich nach links und rechts polarisierende Gesellschaft, (2) Populisten als Social Media-Wahlkämpfer und (3) eine neue Kraft in der politischen Mitte, die Chancen hat, die Wahl für sich zu entscheiden. Paul-Jasper Dittrich wirft in diesem Blogpost einen kurzen analytischen Blick auf diese drei Trends. mehr more