Publikationen zu: EU-Institutionen und Governance

Die Visegrad-Staaten und der Brexit

Für die vier Visegrad-Staaten stehen schwierige Verhandlungen an: über künftige Beziehungen der EU mit Großbritannien und über die Zukunft europäischer Institutionen. Obwohl der Visegrad-Club diverse Interessen teilt, erschweren interne Spaltungen ein effektives Auftreten. Eine Analyse von Jan Jakub Chromiec. mehr more

Aufruf: „Wir sind Europäer“

JDI-B About us, Jacques Delors

"Wir sind Europäer – wie hunderte Millionen unserer Mitbürger, denn wir sind der Ansicht, dass Europa unser Schicksal, unser Projekt und unsere Hoffnung ist." Dieser Aufruf beruht auf einer Debatte im Rahmen des European Steering Committee des Jacques Delors Instituts in Paris vom 7. Oktober 2016. mehr more

Drei gute Vorsätze für Europa 2017

Ein Blick auf den Zustand Europas Ende 2016 legt die Vermutung nahe, dass etwas schief läuft mit dem Integrationsprojekt. Haben wir uns verfahren mit unseren guten Absichten und Idealen, mit den Kooperations- und Solidaritätsgedanken, die dem Europäischen Projekt zugrunde liegen sollten? In ihrem Blog Post beschreibt Heidi Marleen Kuhlmann drei gute Vorsätze für das Jahr 2017. mehr more

Welche Zukunft für das EU-Ukraine Assoziierungsabkommen?

Im April haben die Niederländer mehrheitlich gegen die Ratifizierung des Assoziierungsabkommens zwischen der EU und der Ukraine gestimmt. Wie kam es dazu? Wie hat man darauf reagiert? Und was bedeutet das Ganze für die EU? In diesem Blog Post geht Viktor Savinok den Hintergründen zum Referendum nach, ordnet die Entscheidung des Europäischen Rats ein und diskutiert Implikationen für die EU. mehr more

Brexit als Drama in drei Akten: Verhandlungen und Szenarien

Dieses Policy Paper beschreibt die bevorstehenden Brexit-Verhandlungen: Valentin Kreilinger, Sophia Becker and Laura Maria Wolfstädter systematisieren die nächsten Schritte im Prozess und untersuchen die individuellen Verfahrensvoraussetzungen. Dabei teilen sie die Verhandlungen in drei Akte auf: (i) Austrittsverhandlungen, (ii) Verhandlung und Gestaltung der künftigen Beziehungen und (iii) Neukonfigurierung der EU-Verträge. mehr more