Publikationen zu: Wirtschafts- und Währungsunion

Einschätzungen zum Monti-Bericht

Das Finanzierungssystem der EU steht seit Jahren in der Kritik. Nun öffnet der Brexit eine Tür für Veränderungen. In diesem Blog Post fasst Jörg Haas die Ergebnisse des kürzlich erschienen Monti-Berichts zusammen und setzt sie in Kontext. Warum sollte das derzeitige System reformiert werden, was schlägt der Report vor und wie könnte es weitergehen? mehr more

Emmanuel Macron: Jenseits von links und rechts

Da ist es kein Zufall, dass eine offensiv proeuropäische Gegenbewegung nun in Frankreich ersteht und ihren wichtigsten Hoffnungsträger findet. Emmanuel Macron, 39, Zentrist ohne Partei, aber mit Charisma, hat tatsächliche Chancen, die Präsidentschaftswahl im April und Mai zu gewinnen. Henrik Enderlein kennt Macron schon seit Langem und gibt seine Einschätzung. mehr more

Rechtliche Umsetzbarkeit von Euro-Reformvorschlägen

Nicht nur politische Hindernisse stehen der Vertiefung der Wirtschafts- und Währungsunion entgegen, sondern auch prozedurale. Oft bleibt in der Euro-Reformdebatte unklar, wie realistisch Vorschläge aus rechtlicher Sicht sind. Was lässt sich schon heute umsetzen und was wäre nur möglich, wenn sich die EU-Mitglieder auf Änderungen der Europäischen Verträge einigen? Federico Fabbrini gibt einen Überblick. mehr more

Brexit und der EU-Haushalt: Gefahr oder Chance?

Dieses Policy Paper analysiert, welche Konsequenzen der Brexit für das EU-Budget hat. Jörg Haas und Eulalia Rubio schätzen, dass mit einer Fehlsumme von ungefähr 10 Mrd. Euro jährlich gerechnet werden muss. Diese „Brexit-Lücke“ wird  die Verhandlungen über den nächsten europäischen Finanzrahmen erschweren, kann aber auch als Katalysator für eine Reform dienen. mehr more