Veranstaltungen

Das Jacques Delors Institut – Berlin nutzt die Räumlichkeiten des Allianz-Forums, um die europapolitischen Debatten in der Hauptstadt zu fördern. Studien und Berichte werden präsentiert und diskutiert. Frühstücksrunden und Lunch-Debatten sind geplant, bei der interne und externe Wissenschaftler und Autoren gemeinsam Publikationen vorstellen und mit dem Berliner Fachpublikum debattieren. Zusätzlich richtet das Institut größere öffentliche Veranstaltungen im Allianz Forum aus. Viele dieser Formate werden in Kooperation mit den beiden Trägerinstitutionen oder externen Partnern durchgeführt.

In Kürze werden hier weitere Veranstaltungen angekündigt.

Vergangene Veranstaltungen

EU to go. 30 Minuten Frühstück. Der Brexit und seine Kosten.

Bevor der Arbeitstag beginnt, gibt es am Pariser Platz Café, Croissant und einen knackigen Input zu einem EU-Thema. Der Zeitplan ist straff: Espresso zapfen, Croissant nehmen und an einen Stehtisch stellen. Es beginnt der EU-Input der Delors Wissenschaftler: Fünf Folien Einführung in das Thema und fünf Folien Positionen und Vorschläge zum Fokusthema. Danach darf zehn Minuten diskutiert werden. Um 9 Uhr ist die Veranstaltung nach nur 30 Minuten zu Ende. A bientôt bei EU to go! mehr more

EU to go. 30 Minuten Frühstück. Welche Strukturreformen für die Euroländer?

Bevor der Arbeitstag beginnt, gibt es am Pariser Platz Café, Croissant und einen knackigen Input zu einem EU-Thema. Der Zeitplan ist straff: Espresso zapfen, Croissant nehmen und an einen Stehtisch stellen. Es beginnt der EU-Input der Delors Wissenschaftler: Fünf Folien Einführung in das Thema und fünf Folien Positionen und Vorschläge zum Fokusthema. Danach darf zehn Minuten diskutiert werden. Um 9 Uhr ist die Veranstaltung nach nur 30 Minuten zu Ende. A bientôt bei EU to go! mehr more

EU to go. 30 Minuten Frühstück. Ausblick auf Europa 2017.

Bevor der Arbeitstag beginnt, gibt es am Pariser Platz Café, Croissant und einen knackigen Input zu einem EU-Thema. Der Zeitplan ist straff: Espresso zapfen, Croissant nehmen und an einen Stehtisch stellen. Es beginnt der EU-Input der Delors Wissenschaftler: Fünf Folien Einführung in das Thema und fünf Folien Positionen und Vorschläge zum Fokusthema. Danach darf zehn Minuten diskutiert werden. Um 9 Uhr ist die Veranstaltung nach nur 30 Minuten zu Ende. A bientôt bei EU to go! mehr more

Konferenz: Brexit und Außenbeziehungen

Was bedeutet der Brexit für die europäische Sicherheitsarchitektur? 24. November 2016 | 18:15 – 19:45 Uhr Hertie School of Governance | Friedrichstraße 180 | 10117 Berlin Vor dem britischen Referendum warnte David Cameron vor den negativen Auswirkungen des Brexit für den Frieden in Europa. Seit sich die Bevölkerung mehrheitlich für den Austritt ausgesprochen hat, betonen … mehr more

EU to go. Thema Nationale Parlamente und der Euro.

Bevor der Arbeitstag beginnt, gibt es am Pariser Platz Café, Croissant und einen knackigen Input zu einem EU-Thema. Der Zeitplan ist straff: Espresso zapfen, Croissant nehmen und an einen Stehtisch stellen. Es beginnt der EU-Input der Delors Wissenschaftler: Fünf Folien Einführung in das Thema und fünf Folien Positionen und Vorschläge zum Fokusthema. Danach darf zehn Minuten diskutiert werden. Um 9 Uhr ist die Veranstaltung nach nur 30 Minuten zu Ende. A bientôt bei EU to go! mehr more

Konferenz zu Digitalisierung: Lifting Europe’s virtual borders

„Virtuelle Grenzbäume“ in der Form von nationalen Regulierungen schirmen 28 nationale Märkte oft noch voneinander ab und erschweren den grenzüberschreitenden Handel und Austausch. Wie kann diese Fragmentierung überwunden werden? Wir diskutieren am 7.11. von 14:30-18:30 mit Obi Felten, Leiterin der X Foundry, vormals Google X und Günther Oettinger, EU-Kommissar für die Digitale Wirtschaft und Gesellschaft (tbc). Jetzt anmelden! mehr more

EU to go. 30 Minuten Frühstück. Thema Brexit.

Bevor der Arbeitstag beginnt, gibt es am 20.10. um 8:30 Uhr bei uns Espresso, Croissant und einen knackigen Input zum Thema Brexit. Der Zeitplan ist straff: Espresso zapfen, Croissant nehmen und an einen Stehtisch stellen. Es beginnt der EU-Input der Delors Wissenschaftler: Fünf Folien Einführung in das Thema und fünf Folien Positionen und Vorschläge. Danach darf zehn Minuten diskutiert werden. Um 9 Uhr ist die Veranstaltung nach nur 30 Minuten zu Ende. A bientôt bei EU to go! mehr more

Interaktive Debatte mit J.-C. Juncker und M. Valls

Das Jacques Delors Institut – Berlin lädt ein zur Live-Übertragung einer interaktiven Debatte mit Jean-Claude Juncker, Präsident der EU-Kommission und Manuel Valls, Premierminister von Frankreich am 7.10. in Berlin. Nach der Debatte werden wir Ihre Fragen sammeln und über Twitter an Jean-Claude Juncker und Manuel Valls stellen, die dann live antworten. Jetzt anmelden! mehr more

Vorstellung: Bericht „Der Euro & Wachstum nach dem Brexit“

Vorstellung unseres Berichts zur Reform der WWU am 20. September um 12 Uhr: Der Bericht schlägt konkrete Maßnahmen vor, um Reformen und Investment in Europa wiederzubeleben, die Verantwortlichkeit für Stabilisierungsmaßnahmen von der EZB zurück zu den Regierungen zu verlagern und die Legitimität von und nationale Identifikation mit der europäischen Wirtschaftspolitik zu stärken. mehr more

Konferenz: Schengen am Scheideweg

Drei Jahrzehnte nach der Ratifizierung des Schengener Abkommens steht eine der größten Errungenschaften des europäischen Integrationsprozesses auf dem Spiel. Wir fragten uns, welcher Veränderungen und Reformen es bedarf, um den Schengen-Raum dauerhaft zu stabilisieren und ein vertieftes gesamteuropäisches Asylsystem zu etablieren. Mit einer Reihe von High-Level Speakern aus Deutschland und anderen EU Mitgliedsstaaten haben wir versucht, Antworten zu finden. mehr more

Debatte: Wie sollte Europa nach dem britischen Referendum aussehen?

Der europäischen Reaktion auf das britische Referendum sollte eine klare Vorstellung zu Grunde liegen, wie wir das Europa der Zukunft gemeinsam gestalten wollen. Es diskutieren: Prof. Dr. Mareike Kleine, London School of Economics; Pascal Lamy, ehem. Generaldirektor der WTO; Dr. Enrico Letta, ehem. Premierminister Italiens; Dr. Maria João Rodrigues, Mitglied des Europäischen Parlaments mit Aart De Geus, Vorstandsvorsitzendem der Bertelsmann Stiftung. mehr more

Workshop: Nord Stream 2 und Energiesicherheit

Was bedeutet Nord Stream 2 für die Energiesicherheit der EU? Muss Deutschland das Projekt europäischer diskutieren? Wie ändern sich die Lieferrouten und welchen Einfluss hat Nord Stream 2 auf das wichtigste Transitland der EU – die Ukraine? Diese und weitere Fragen diskutieren wir am 12. Mai u.a. gemeinsam mit Sami Andoura (European Political Strategy Centre), Dr. Kirsten Westphal (SWP-Berlin) und Dr. Georg Zachmann (Bruegel Institut). mehr more

Diskussion: Brexit – Szenarien und Konsequenzen

Am 23. Juni werden die britischen Wähler entscheiden, ob Großbritannien Mitglied der Europäischen Union bleibt. Worüber genau wird abgestimmt und welche sind die entscheidenden Themen in der britischen Europa-Debatte? Zu diesen Fragen lädt die Hertie School of Governance am 10. Mai, 18 – 19:30 Uhr zu einer hochkarätigen Debatte ein, bei der unter anderem der britische Botschafter in Berlin, Sir Sebastian Wood, sprechen wird. mehr more

Rede: Bruno Le Maire zu Frankreich und Europa

Nächstes Jahr sind Präsidentschaftswahlen in Frankreich. Der Ausgang dieser Wahlen wird für Frankreich und das krisengeschüttelte Europa von großer Bedeutung sein. In seiner Rede wird Bruno Le Maire, der gute Chancen hat im Herbst Präsidentschaftskandidat der Republikaner zu werden, am 9. Mai, 17 – 18:30 Uhr in der Hertie School of Governance, seine Vision für Europa und Frankreich präsentieren. mehr more

Dialogreihe: Das Rechtssystem der EU im Wandel

Das europäische Rechtssystem hat sich in den letzten Jahren grundlegend verändert und ist deutlich umfangreicher geworden. Zu den sich daraus ergebenden Herausforderungen debattieren Andreas Voßkuhle, Präsident des Bundesverfassungsgerichts, und Jean-Marc Sauvé, Vize-Präsident des obersten französischen Verwaltungsgerichts Conseil d‘État. mehr more

Workshop: Koordinierung der EU-Wirtschaftspolitik

Am 15. April richtet das Jacques Delors Institut - Berlin eine Veranstaltung zum Thema "Verbesserung in der Koordinierung der nationalen Wirtschaftspolitiken auf EU-Level" aus. Dazu werden neben Vertretern von Ministerien zahlreiche Parlamentarier aus insgesamt acht verschiedenen europäischen Ländern miteinander debattieren. mehr more

Diskussion: sozialer Dialog – Erwartungen an die EU

Deutschland und Frankreich müssen enger zusammenarbeiten, damit das Europäische Projekt gewahrt wird – diese Aussage war Konsens am 18. Januar auf dem Panel der Diskussion „Was erwarten Unternehmen und Arbeitnehmer von Europa?“ in der Französischen Botschaft. Pierre-André de Chalendar, Vorsitzender des französischen Unternehmens Compagnie de Saint-Gobain, ging dabei hart mit seinem Heimatland ins Gericht. mehr more

Diskussion mit Roman Herzog: Europa stärken – aber wie?

Wie können wir Europa stärken und aktuelle und zukünftige Krisen gemeinsam meistern? Dazu debattieren Roman Herzog, Bundespräsident a.D. und der ehemalige französische Premierminister Jean-Marc Ayrault mit Peter Frey, Chefredakteur des zdf, am 8. Dezember um 19:30 Uhr in der Französischen Botschaft in Berlin. Jetzt anmelden! mehr more

Konferenz: Konvergenz im Euroraum

Fest steht: Die Europäische Währungsunion ist in ihrer jetzigen Struktur nicht tragfähig. Ökonomische Konvergenz spielt in den aktuellen Reformvorschlägen zur Stärkung des Euroraums eine zentrale Rolle. Das Konzept ist jedoch hoch umstritten und es herrscht Uneinigkeit über die notwendigen Schritte zu mehr Konvergenz. mehr more

Konferenz: TTIP – ein Wendepunkt für Europa in der Welt?

Mit was Matthias Fekl gedroht hat? Warum Reinhard Bütikofer Friedrich Merz Recht gibt? Wie Sigmar Gabriel mit AktivistInnen debattiert? Die TTIP-Debatte geht in die entscheidende Phase. Was heißt das für Deutschland und Europa? Am 28. September diskutierten wir mit Ihnen und zahlreichen Bühnengästen zu diesem Thema. All das sehen Sie im Video zur Konferenz. mehr more

Konferenz: Wie soll das EU Finanzsystem der Zukunft aussehen?

Das Jacques Delors Institut – Berlin zusammen mit dem Financial Risk and Stability Network, dem Brüsseler Think Tank Bruegel, dem Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung und der European School of Management and Technology lädt sie herzlich zur Konferenz am 28. Oktober ein: "How to design the future EU Financial System? Resolution Framework, Crisis Prevention and Capital Markets Union". Diskutieren Sie mit! mehr more

Debatte – The Making of a European President

Am 11. Juni um 18 Uhr veranstaltet das Jacques Delors Institut - Berlin zusammen mit der Hertie School of Governance eine Podiumsdiskussion zum Thema "Spitzenkandidaten" in den EU-Parlamentswahlen 2014. Mit dabei: Nereo Peñalver García, Sir Julian Priestley, Katrin Albsteiger, Sven Böll, Mark Dawson und Henrik Enderlein. Jetzt anmelden! mehr more

20 Jahre Kerneuropa am 1. September 2014 mit Dr. Wolfgang Schäuble

Am 1. September 2014 lädt das Delors Institut Berlin gemeinsam mit OSIFE und der Konrad Adenauer Stiftung zu einer Konferenz zum Thema "Kerneuropa". Die Festrede hält Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble. Anlass ist der 20. Jahrestags der Veröffentlichung eines Papiers von Wolfgang Schäuble, Karl Lamers und Theo Waigel, das als "Kerneuropa-Papier" in die europäische Geschichte einging. mehr more

Save the Date: 20 Jahre Kerneuropa am 1. September 2014 mit Dr. Wolfgang Schäuble

Am 1. September 2014 lädt das Delors Institut Berlin gemeinsam mit OSIFE und der Konrad Adenauer Stiftung zu einer Konferenz zum Thema "Kerneuropa". Die Festrede hält Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble. Anlass ist der 20. Jahrestags der Veröffentlichung eines Papiers von Wolfgang Schäuble, Karl Lamers und Theo Waigel, das als "Kerneuropa-Papier" in die europäische Geschichte einging. mehr more

Buchvorstellung: „The Eurocrisis and its Aftermath“

Buchvorstellung „The Eurocrisis and its Aftermath“ an der Hertie School of Governance durch den Autor Jean Pisani-Ferry, Professor für Wirtschaftswissenschaften an der Hertie School of Governance und Direktor des Stabes des französischen Ministerpräsidenten zur Planung der Wirtschaftspolitik. Anschließende Diskussion, moderiert von Henrik Enderlein, Direktor des Jacques Delors Instituts – Berlin, mit Marcel Fratzscher, Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung … mehr more

European Week an der Hertie School of Governance

  Anlässlich ihres zehnjährigen Bestehens veranstaltete die Hertie School of Governance rund um die Europawahlen am 25. Mai eine Europäische Woche: Fünf Veranstaltungen vom 21. bis 28. Mai widmeten sich den Kernherausforderungen, vor denen Europa derzeit steht. Auf einer langen Wahlnacht am 25. Mai nahm der ehemalige EU-Außenbeauftragte Javier Solana eine erste Einordung der Wahlergebnisse vor. … mehr more

Welche Stimme für Europa? | Quelle voix pour l’Europe? | Jaki głos dla Europy? | Which Voice for Europe?

Am 31. März 2014 diskutierten die drei Außenminister des Weimarer Dreiecks in einem „Town-Hall-Treffen“ mit internationalen Studierenden aus Berlin im Allianz Forum. In der Debatte mit dem Thema “Welche Stimme für Europa?“ | “Quelle voix pour l’Europe?” |“Jaki głos dla Europy?“ | “Which Voice for Europe?“ ging es sowohl um die Frage der Stimme Europas in der … mehr more