Henrik Enderlein plädiert für ambitionierte Reformen

Welche Weichenstellungen sind nötig, damit Deutschland weiter wettbewerbsfähig bleibt? Vor der Bundestagswahl fragt der FOCUS Deutschlands bekannteste Ökonomen nach Ihren Reformvorschlägen für die nächste Bundesregierung. Laut Henrik Enderlein ruhe sich Deutschland zu sehr auf seiner derzeit guten Situation aus und riskiere dadurch, zurückzufallen.

Nötig seien „echte Zukunftsinvestitionen in Bildung oder die Digitalisierung Deutschlands. Die Politik kritisiert das Wirtschaftsmodell der deutschen Autoindustrie, weil sie es nicht schafft, sich zukunftsfit zu machen. Wenn wir ehrlich sind, dann gilt diese Diagnose aber auch für die Staatsausgaben!“, so Enderlein. Die künftige Bundesregierung sollte mehr Kitaplätze schaffen, um dadurch Frauen eine bessere Teilhabe am Arbeitsmarkt zu ermöglichen. Außerdem müsse es einen Neustart der Europapolitik geben, da Deutschland seine derzeitige Stärke nur innerhalb eines starken Europas halten könne.

Den gesamten Beitrag können Sie hier nachlesen.