Keine Panik, bitte

Die Financial Times berichtet über die Reaktion der französischen Regierung auf den Vorschlag, einen Schuldenschnittmechanismus für überschuldete Euro-Länder einzuführen, der Investoren zwingen würde, auf einen Teil ihrer Forderungen zu verzichten. Laut dem französischen Finanzminister Bruno Le Maire, lehnt die französische Regierung jede Form von „automatischem“ Mechanismus ab, da dies den Primat der demokratischen Entscheidungsfindung unterminieren und somit den euroskeptischen Populismus stärken würde. Der Artikel zitiert Lucas Guttenberg, stellvertretender Forschungsleiter am Jacques Delors Institut – Berlin, der die Spannungsfelder in Bezug auf die Reform der Staatsschulden beschreibt: „Wir alle wissen, dass wir eine Lösung brauchen, um zu verhindern, dass untragbare Schuldenbestände von den privaten Bilanzen zum ESM wechseln, bevor sie umstrukturiert werden. Die große Frage ist, wie man dorthin kommt, ohne eine Marktpanik zu verursachen. “

Sie können den Artikel im englischen Original hier lesen.