Vorschläge zu G20 und Zivilgesellschaften

In einem neuen Policy Paper im Vorfeld des G20 Gipfels, präsentiert Helmut K. Anheier, Präsident und Professor für Soziologie an der Hertie School of Governance, seine Gedanken zu zivilgesellschaftlichem Engagement und den G20:  “Civil Society Challenged: Towards an Enabling Policy Environment”. Co-Autoren der Publikation sind Jack H. Knott von der University of Southern California und John Burns von der University of Hong Kong.

In ihrer Analyse regen die Autoren an, eine unabhängige high-level Kommission solle eingerichtet werden, um folgende Aufgaben zu erfüllen: (i) Analysieren der sich wandelnden Rahmenbedingungen für die Arbeit von zivilgesellschaftlichen Organisationen, (ii) Hinterfragen der Gründe für die gegenläufige Entwicklung von gesellschaftlichem Engagement in verschiedenen Teilen der Welt und (iii) Ausarbeiten von konkreten Plänen, wie G20 Länder und Zivilgesellschaften produktiv auf nationalem und internalem Niveau zusammenkommen können.

Dieser Policy Brief wurde publiziert von Think20 (T20) Germany. Mehr Informationen zu den Beiträgen der Hertie School zum G20 finden Sie hier.