Warum einigt sich der Euroraum nicht auf Konvergenzziele?

ZUM POLICY PAPER DEUTSCH ENGLISCH

Die Mitglieder der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion (WWU) sind sich weitgehend einig, dass der Euroraum mehr Konvergenz braucht. Dennoch können sie sich nicht auf konkrete Maßnahmen zu deren Förderung einigen. In ihrem Policy Paper zeigen Anna auf dem Brinke, Henrik Enderlein und Jörg Haas, dass dies auf zwei unterschiedliche Verständnisse von Konvergenz zurückzuführen ist: reale und zyklische Konvergenz.

Weiter argumentieren sie, dass gut eingebettete Strukturreformen die zyklische Konvergenz im Euroraum verbessern können und identifizieren drei Reformbereiche, die nicht nur Wachstum steigern, sondern auch den Euroraum stabilisieren können.

[wptweet]