Publikationen von Dr. Sofia Fernandes

New Beginnings: Beschäftigung und Sozialpolitik

Die designierte Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat ein "faireres und gleichberechtigteres Europa" gefordert. Diese politische Priorität ist nicht nur aus normativen oder funktionalen, sondern auch aus politischen Gründen gerechtfertigt. In einem Kontext zunehmender Europaskepsis muss die EU den Erwartungen der Bürger gerecht werden und dazu beitragen, ihre Lebens- und Arbeitsbedingungen zu verbessern. Zu diesem Zweck sollte die neue Kommission einen Aktionsplan für Soziales für die nächsten fünf Jahre verabschieden, um die vor zwei Jahren verkündeten 20 Grundsätze der Europäischen Säule der sozialen Rechte in konkrete Initiativen umzusetzen. mehr

Was sollte eine europäische Arbeitsbehörde leisten?

Die Idee zur Schaffung einer Europäischen Arbeitsbehörde (ELA) steht meist im Zusammenhang mit der Notwendigkeit, europäische Regeln zur Arbeitskräftemobilität besser durchsetzen zu können. Insbesondere bei der Entsendung von Arbeitnehmern kommt es auf nationaler Ebene immer wieder zu Schwierigkeiten, was die Aufdeckung, Verhinderung und Bekämpfung von Missbrauch in der Entsendung von Arbeitnehmern anbelangt. mehr

Eine gerechtere Entsenderichtlinie

Die EU-Arbeitsminister haben auf ihrem Treffen am 23. Oktober eine wegweisende Diskussion zur Europäischen Entsenderichtlinie geführt. Sofia Fernandes, Senior Research Fellow am Institut Jacques Delors in Paris, analysiert in diesem Blogpost das Entsendeverfahren in Europa und die Herausforderungen, die damit für die Mobilität von Arbeitern einhergehen. mehr

Wie geht es weiter mit der WWU? – Empfehlungen

Bei der Tagung des Europäischen Rates am 25./26. Juni hat Kommissionspräsident Juncker einen Bericht zur Zukunft der Wirtschafts- und Währungsunion (WWU) vorgelegt. Wir fassen eine Reihe von Empfehlungen zusammen, die sich aus den Arbeiten der Jacques Delors Institute in Berlin und Paris zur Zukunft der WWU ergeben. mehr