Publikationen von Max Emanuel Mannweiler

Sollte Bulgarien jetzt dem Euro beitreten?

Obwohl die bulgarische Kandidatur für die Mitgliedschaft im Euro überzeugend wirkt, sollten weder Sofia noch Brüssel überstürzt handeln. Bulgarien fehlen nicht nur institutionelle Kapazitäten, es würde auch wichtigen Handlungsspielraum zur Stärkung der eigenen Wirtschaft enbüßen. Dieser Blog Post argumentiert, das der Euro-Beitritt Bulgariens daher auf Vorsicht statt auf Voreiligkeit setzen sollte. mehr

Brexit: Die schwersten Etappen stehen noch aus

Die erste Etappe ist geschafft. Vergangenen Freitag hat der Europäische Rat formal „ausreichenden Fortschritt“ in den Brexit-Verhandlungen bescheinigt; grünes Licht also für die zweite Phase. Doch Berg- und Zeitfahren stehen noch aus. In diesem Blog Post beleuchtet Max Mannweiler die nächsten drei Etappen der Brexit-Verhandlungen und zeigt die größten Hürden darin auf. mehr

Europapolitik: Vier Fragen an Jamaika

Europa ist in Bewegung. Blickt man nach Paris und Brüssel, scheint die EU in eine intensive Debatte über die Neugestaltung der Union einzutreten. Einzig aus Deutschland war es bisher still. Doch mit Beginn der Sondierungsgespräche richten sich alle Augen auf Berlin. Die potenziellen Koalitionäre sollten in den kommenden Wochen vor allem auf vier Fragen überzeugende Antworten nach Europa geben. mehr

#SOTEU: Der Delors-Moment des Herrn Juncker?

Am 13. September hat Jean-Claude Juncker seine dritte Rede zur Lage der Europäischen Union gehalten. Kommentatoren haben es bereits als wichtigste Rede seiner Amtszeit qualifiziert. In diesem Blogbeitrag erklärt Max Mannweiler die Bedeutung der SOTEU 2017, was sie von Junckers früheren Reden unterscheidet und wie die Juncker-Kommission doch noch eine "politische" Institution werden könnte. mehr