Publikationen zu: Wirtschaftspolitik

New Beginnings: Energie und Klima

Ursula von der Leyen hat sich dafür entschieden, den „European Green Deal“ zu ihrer obersten Priorität zu machen. Diese Querschnittsfrage sollte alle Dienste der Europäischen Kommission zusammenführen und den Übergang zu einer sauberen Energiezukunft beschleunigen. Dazu muss von der Leyen eine breite Koalition von EU-Regierungen, Parlamentsmitgliedern und Bürgern aufbauen. Wir argumentieren daher, dass die Europäische Kommission den „European Green Deal“ um drei sich ergänzende politische Prioritäten gliedern sollte. mehr

New Beginnings: Reform der Eurozone

Die neue Kommission sollte ihre Strategie bei der Reform der Eurozone überdenken. Anstatt immer mehr politisches Kapital auf immer kleinere technische Reformschritte zu verwenden, sollte sie sich darauf konzentrieren, einen politischen Konsens über die künftige Ausrichtung der Euro-Reform herbeizuführen. Parallel dazu sollte sie sicherstellen, dass die Eurozone auf eine nächste Krise vorbereitet ist, die möglicherweise unmittelbar vor der Tür steht. Das bedeutet erstens, dass das aktuelle Reformpaket mit einem Mini-Eurozonen-Budget über die Ziellinie gebracht werden muss, zweitens, dass die Bankenunion ordnungsgemäß funktioniert und drittens, dass eine gemeinsame fiskalische Reaktion bei einer zukünftigen Rezession vorbereitet wird. mehr

New Beginnings: Handelspolitik

Während die geopolitische Dimension der Handelspolitik an Bedeutung gewinnt und der Multilateralismus gefährdet ist, ist der öffentliche Konsens zum Freihandel geschrumpft und die Wertschöpfungsketten verkürzen sich. In diesem sich wandelnden Kontext der Globalisierung und angesichts des Zuwachses der Grünen im neuen Europäischen Parlament muss die neue Kommission, die über ausschließliche Zuständigkeit in der Handelspolitik verfügt, diese ökologischer und integrativer gestalten und gleichzeitig die Einhaltung europäischer Standards bei den Importen sichern. Dieser Wandel erfordert eine breite Palette an ökologischen und sozialen Maßnahmen sowie gezielte Initiativen zur Stärkung des Multilateralismus. mehr

New Beginnings: Budget

Die von der Leyen-Kommission beginnt ihr Mandat mitten in den Verhandlungen über den nächsten Mehrjährigen Finanzrahmen (MFR) für den Zeitraum 2021-2027. Sie kann den MFR nicht von Grund auf neu erfinden, hat aber einen gewissen Einfluss auf die Verhandlungen und die damit verbundenen EU-Ausgabenprogramme, insbesondere wenn sie sich mit dem neuen Europäischen Parlament zusammentut. In diesem abschließenden Briefing unserer Reihe geben wir der nächsten Kommission einige Empfehlungen, wie sie mit dem Parlament zusammenarbeiten kann, um einen angemessenen und gut funktionierenden EU-Haushalt für die kommenden Jahre zu sichern. mehr

Die internationale Rolle des Euro

Eine stärkere internationale Rolle des Euro ist ein wichtiges strategisches Element für die Wahrung der wirtschaftlichen Souveränität Europas. Es wird jedoch keine leichte Aufgabe sein, diesen Status zu erreichen und dann aufrechtzuerhalten. In diesem Paper ermittelt Kris Best die wichtigsten Hürden in der Debatte sowie die Herausforderungen, die ein international stärkere Euro für den Euroraum bilden würden. mehr