Ein Budget für die Eurozone – Revolution oder Symbol?

Das französische Wochenmagazin “Le Point” greift Lucas Guttenbergs Kritik an dem Kompromiss der Eurozone zu einem gemeinsamen Eurozonenbudget auf. Bei den vorgestellten Kernpunkten handele es sich lediglich um eine „symbolische Geste“, so unser stellvertretender Direktor. Ob ein Budget in dieser Form überhaupt nützlich sei, bleibe hingegen fraglich. Guttenberg hebt unter anderem den geringen Umfang des Budgets hervor, der weit hinter den Forderungen des französischen Premiers Macron zurückbleibt.

Den Artikel im Original finden Sie hier.