Ist eine Datensteuer sinnvoll?

Bundeskanzlerin Angela Merkel thematisierte auf der Global-Solutions Konferenz zur Vorbereitung des G-20-Gipfels in Buenos Aires den finanziellen Wert von Daten und die Schwierigkeiten, die daraus resultieren. Sie forderte Wissenschaftler dazu auf, Ideen für Reformen auf das „zentrale Gerechtigkeitsproblem der Zukunft“ – die „Bepreisung von Daten“ zu konzentrieren. Der Tagesspiegel gibt dazu Pola Schneemelchers, Kommentar wieder. Die Expertin vom Jacques Delors Institut – Berlin, betont die Notwendigkeit einer internationalen Lösung. Damit eine zukünftige Datensteuer wirkungsvoll umgesetzt werden könne, müsse es auch eine Reform des internationalen Steuersystems geben. Bei der Entwicklung einer Reform müsse bedacht werden, dass eine „nicht-digitale Wirtschaft“ bald nicht mehr bestehe. Den Vorschlag einer „Digital Service Tax“ der europäischen Kommission, nannte die Wissenschaftlerin „kurzsichtig.“

Den ganzen Artikel des Tagesspiegels finden Sie hier.