Kommentar zum deutsch-französischen Ministerrat

Mit Blick auf den deutsch-französischen Ministerrat vom 13. Juli ziehen Nicole Koenig und Ronja Kempin (SWP) in einem Gastbeitrag für Tagesspiegel Causa ein gemischtes Fazit. Während einerseits wichtige verteidigungspolitische Projekte angestoßen wurden, liegen die Positionen beider Länder andererseits bei Wirtschaft, Währung und Migration weiterhin auseinander. Wollen Merkel und Macron konkrete europäische Impulse setzen, müssen deutsch-französische Projekte „in Zukunft mit mehr Nachdruck verfolgt werden“.

Der Gastbeitrag ist hier nachzulesen.