Über Machtverschiebungen im neuen EU-Parlament

Sechs Monate vor der Europa Wahl im Mai 2019, nimmt der Wahlkampf durch die Aufstellung der Spitzenkandidaten Fahrt auf. Valentin Kreilinger, Policy Fellow am Jacques Delors Institute Berlin zeigt in seiner Analyse bedeutende Verschiebungen im Kräfteverhältnis der Fraktionen. Die neue Zusammensetzung des Europaparlaments werde direkte Folgen für das Programm der EU-Kommission haben. Komplexer wird die Prognose durch den EU-Austritt Großbritanniens im März 2019. 27 der 73 britischen Mandate werden auf 14 EU-Staaten aufgeteilt. Welche Effekte wird die dadurch resultierende Machtverschiebung haben?

Lesen Sie den ganzen Artikel in der Standard hier.