Vorschlag: Haushaltsinstrument für die Eurozone

ZUM BEITRAG ENGLISCH

Bis Juni muss die Eurogrouppe ein konkretes Design für ein Haushaltsinstrument für die Eurozone erarbeiten – aber bis jetzt ist völlig unklar, wie dieses Instrument aussehen könnte. Unser Policy Paper füllt dieses Vakuum und macht einen konkreten und pragmatischen Vorschlag, um das Funktionieren der Eurozone zu verbessern: Das Instrument sollte vor allem auf eine stärkere Konvergenz der Konjunkturzyklen und auf eine verbesserte Produktivität abstellen. Seine Ausgaben würden vor allem Reformen und Investitionen unterstützen und zeitweise bei der Kofinanzierung von EU-Projekten helfen. Finanziert würde es durch konjunkturabhängige Beiträge der Mitgliedstaaten ähnlich einer synthetischen europäischen Unternehmensteuer.