Europas Superwahljahr 2015

 

Die Wahl in Griechenland am 25. Januar hat gezeigt, wie leicht Ereignisse in einem einzelnen europäischen Land die gesamte Union in Aufruhr versetzen können. Die Debatte um eine Fortsetzung der Sparpolitik („Austerität“) ist in ganz Europa erneut aufgeflammt und befeuert Populismus und Euroskeptizismus. Doch der griechische Urnengang ist lediglich der Auftakt für das Superwahljahr 2015. In neun weiteren EU-Mitgliedsstaaten mit insgesamt 238 Millionen Einwohnern wird dieses Jahr gewählt.

In den kommenden Wochen werden Jörg Haas und Nicole Koenig diese Wahlen in unserem Blog in loser Reihenfolge kommentieren. Ihre Fragen sind:

  • Wie könnten sich die innenpolitischen Kräfteverhältnisse verschieben?
  • Welche Richtungsentscheidungen sind zu erwarten?
  • Was wären mögliche Implikationen für die Stabilisierungsbemühungen in der Eurozone und für die EU im weiteren Sinne?

Bisher veröffentlicht: