Patrick Faucheur: EU-Kohäsionspolitik während der Krise

 

LINK ZUM BEITRAG: ENGLISCH, FRANZÖSISCH

Patrick Faucheur beleuchtet in einem neuen Policy Paper für Notre Europe – Jacques Delors Institute, welche Rolle die Kohäsionspolitik der Europäischen Union angesichts der Wirtschaftskrise spielte. Er stützt sich dabei auf den Sechsten Bericht über den wirtschaftlichen, sozialen und territorialen Zusammenhalt der Europäischen Kommission.

Faucheur befasst sich insbesondere mit den folgenden Themen:

  • Die Krise hat Bemühungen, die Wohlstandsniveaus der EU-Regionen einander anzunähern, um Jahre zurückgeworfen.
  • Der durch die Krise ausgelöste starke Rückgang öffentlicher Investitionen wurde teilweise durch die Kohäsionspolitik aufgefangen, insbesondere in Bereichen, die zu Wachstum und zur Schaffung von Arbeitsplätzen beitragen.
  • Länder mit besseren Governancestrukturen waren in der Lage, mehr EU-Gelder zu verwenden und konnten diese effizienter einsetzen, so dass Wachstumseffekte stärker ausfielen.
  • Die Kohäsionspolitik sollte stärker mit der allgemeinen Wirtschafts- und Fiskalpolitik auf europäischer Ebene verknüpft werden.